WM 2019 - aus Zebra-Sicht

Foto: Archiv

Weltmeisterschaft
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nachdem am Auftakt-Tag der Weltmeisterschaft 2019 die Gastgeber eindrucksvoll in das Turnier gestartet waren - Deutschland besiegte Korea 30:19, Dänemark fegte Chile mit 39:16 aus der Halle - griffen am Freitag erstmals alle weiteren Mannschaften in das Geschehen ein.

Aus Kieler Sicht besonders interessant war das Spiel in Gruppe B zwischen Kroatien und Island, standen sich dabei doch erstmals "Zebras" im direkten Duell gegenüber, das Domagoj Duvnjaks Kroaten gegen Gisli Thorgeir Kristjanssons Isländer mit 31:27 gewannen. In der DHB-Gruppe A gab es ein 30:30 (16:16)-Remis zwischen Serbien und Russland, das Dibirov mit einem Doppelschlag in den Schlussminuten sicherte.

Gruppe B: Kroatien schlägt Island

In der Münchener Olympiahalle kam es gleich am ersten Vorrunden-Spieltag zum Spitzenspiel der Gruppe B: Kroatien traf auf die junge isländische Mannschaft, in der THW-Youngster Gisli Thorgeir Kristjansson zum ersten Mal in seiner Karriere im Herren-WM-Kader stand. Beide Teams lieferten sich das bisher beste WM-Spiel, an dessen Ende die Kroaten einen 31:27 (16:14)-Erfolg feierten. Allerdings sah es eine Viertelstunde vor dem Ende noch nicht nach einem klaren Erfolg aus, als Island - mit dem überragenden siebenfachen Torschützen Aron Palmarsson - einen Vier-Tore-Rückstand egalisierte und durch einem 7:1-Lauf sogar 24:22 in Führung ging. Doch dann schlug einmal mehr die große Stunde von Domagoj Duvnjak: Der Kieler Spielmacher trieb den isländischen Rückraum als Spitze der offensiven Deckung zur Verzweiflung. Gleich drei Ballgewinne gingen in der emotionsgeladenen Schlussphase auf Duvnjaks Konto - mit einem 5:0-Lauf drehte Kroatien die Partie und sicherte sich zwei wichtige Punkte, zu denen Duvnjak vier Treffer beisteuerte. Im ersten Spiel des Tages gewann Mazedonien gegen die vom ehemaligen Bundestrainer Dagur Sigurdsson trainierten Japaner mit 38:29 (18:13).

Gruppe C: Österreich dank Bilyk zu zwei Punkten

WM-Auftakt auch für Nikola Bilyk und Torwart-Trainer Mattias Andersson: Die österreichische Auswahl traf im Final-Ort Herning auf Saudi-Arabien. Die Partie in der "Dänemark-Gruppe" C wurde zu einer klaren Angelegenheit für Österreich. Auch, weil Bilyk einmal mehr im rot-weiß-roten Dress einen exzellenten Abend erwischt hatte. Knapp 50 Minuten stand der Kieler Rechtshänder auf der Platte und erzielte sieben Treffer - vier davon im ersten Durchgang, in dem die Österreicher durch eine klare Pausenführung den Grundstein zum 29:22 (15:9)-Erfolg legten. Am Abend dann feiert auch Norwegen mit Harald Reinkind seine WM-Premiere 2019: Der Geheimfavorit startet um 20:30 Uhr gegen Tunesien in die WM

Schweden zum Auftakt gegen Ägypten

Zwei weitere Kieler sind in der Gruppe D auf Torejagd: Lukas Nilsson und Kapitän Niclas Ekberg starten am Abend gegen Ägypten in die Handball-WM. Anpfiff in der Kopenhagener "Royal Arena" ist um 20:30 Uhr, das Spiel wird live auf sportdeutschland.tv im Stream zu sehen sein. Zuvor besiegte in dieser Gruppe Angola sensationell die mit zahlreichen Legionären angetretene Mannschaft aus Quatar mit 24:23 (12:8), während Ungarn und Argentinien sich 25:25 (13:10)-Unentschieden trennten.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Pokal

27.03.2019 20:30
EHF Cup, 6. Spieltag
  
TSV Hannover-Burgdorf - RK Nexe 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 25.03.2019 21:52:22
Legende: ungespielt laufend gespielt