Erneuter Coup vor Ende der Frist: Löwen holen T. Bahn

Foto: Leuchtkraft

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Kurz vor dem Ende der Wintertransferfrist hat die SG Ratingen ihren Regionalliga-Kader nochmals verstärkt: vom Zweitligisten HC Rhein Vikings wechselt Rückraumspieler Thomas Bahn zu den Löwen. Der 28-Jährige unterschreibt einen Kontrakt über zweieinhalb Jahre, bis Juli 2021.

Bahn begann mit dem Handballsport bei Schwarz/Rot Aachen und kam schließlich über den kommenden Regionalliga-Gegner der Löwen, den BTB Aachen, zum TSV Bayer Dormagen. Aus Dormagen wechselte der Rückraumspieler zum Neusser HV, wo er die vergangenen fünf Jahre der handballerischen Karriere verbrachte. Mit den Neussern stieg Bahn 2017 in die 2. Handball-Bundesliga auf, wo er die letzten eineinhalb Jahre im Lizenzspielerkader der Rhein Vikings aktiv war. Nach einem 14. Tabellenplatz und dem Klassenerhalt in der Saison 17/18, kam in dieser Spielzeit Sand ins Getriebe. Nach einigen sportlichen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten in der laufenden Saison und der daraus resultierenden Insolvenz, die Anfang Februar 2019 bekannt wurde, entschied sich Bahn zu einem Wechsel in die Dumeklemmerstadt Ratingen.

Der Kontakt zur SG kam einmal mehr über Kapitän Kai Funke und interaktiv zustande. Thomas Bahn absolvierte im Rahmen seines Studiums der sozialen Arbeit ein Praxissemester bei interaktiv, in Funkes Fachbereich „Soziales“. Nach dem Ende des Praxissemesters blieb der 28-Jährige gerne noch länger bei interaktiv und wird sich nach seinem abgeschlossenen Studium auch weiterhin im Fachbereich Soziales engagieren. Darüberhinaus führte Bahn schon vor der Saison Gespräche mit der SG über die handballerische Zukunft: „Ich hatte schon im Sommer gute Gespräche mit Bastian Schlierkamp, sodass der Wechsel jetzt, nachdem ich mich mit den Vikings nicht auf einen neuen Vertrag einigen konnte, der logische Schritt ist“, erzählt der Neuzugang. „Mein Ziel ist es, mit der Mannschaft in die 3. Handball-Bundesliga aufzusteigen, die jungen Spieler an die Hand zu nehmen und als Führungsspieler Verantwortung zu übernehmen“, berichtet der 28-Jährige weiter. Persönlich ist der Wechsel für Bahn aber „die perfekte Kombination aus Handball und Job“.

SG-Geschäftsführer Bastian Schlierkamp freut sich, dass Neuzugang „Boris“, wie der 28-jährige in der Handballszene genannt wird, nicht nur sportlich, sondern auch menschlich eine Verstärkung für die Löwen ist: „Boris passt menschlich super in unser Gefüge und kennt viele unserer Spieler schon länger“. Neben der handballerischen Komponente ist der Name Bahn in Ratingen aber auch schon beruflich ein Begriff. „Boris arbeitet schon länger bei Interaktiv, hat soziale Arbeit studiert und passt zu 100% in unser Gesamtkonzept“, berichtet Schlierkamp, „er ist ja mittlerweile schon seit einem Jahr Bestandteil der interaktiv-Familie“. Am Ende des Tages ist der 28-Jährige aber nicht nur menschlich und beruflich, sondern eben auch sportlich eine Bereicherung für die Löwen: „Boris kann hinten im Innenblock decken und bringt vorne Shooterqualitäten mit, was genau dem Anforderungsprofil entspricht, das wir gesucht haben“, freut sich Bastian Schlierkamp über seinen Neuzugang.

Das Debüt im Löwendress wird Thomas Bahn schon am kommenden Samstag, bei seinem Ex-Verein BTB Aachen, feiern. In der Höhle der Löwen wird der Rückraumspieler dann erstmalig beim gemeinsamen Neujahrsempfang von interaktiv und der SG Ratingen auflaufen. Zu Gast ist am 23.02. der derzeitige Tabellenführer MTV Rheinwacht Dinslaken.

Foto: Thomas Bahn und Bastian Schlierkamp