Derby in Essen mit eigenen Gesetzen

Foto: Heinz Zaunbrecher

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Das Hinspiel in der 2. Handball-Bundesliga war torreich und umkämpft: TUSEM Essen siegte Anfang Oktober mit 35:34 im TSV Bayer Sportcenter. An diesem Freitag, 22. März, steigt das Rückspiel in der ähnlich gebauten Halle "Am Hallo" in Essen an der Ernestinenstraße 57.

Die Schiedsrichter Thomas Kern und Thorsten Kuschel (Bellheim / Haßloch) pfeifen die Begegnung des 27. Spieltages um 19.30 Uhr an.

"Wir haben uns am letzten Samstag gegen den zweitbesten Angriff der 2. Handball-Bundesliga behauptet. Warum soll es nach dem Sieg gegen Emsdetten nicht auch erfolgreich gegen die stärkste Offensive laufen", fragt TSV-Trainer Dusko Bilanovic vor dem Duell gegen den langjährigen Rivalen. "Ein solches Derby hat nun mal seine eigenen Gesetze. Da muss am Ende nicht unbedingt die Mannschaft, die den Heimvorteil hat, vorne liegen. Essen steht sicher viel besser in der Tabelle als wir, aber ich glaube, es wird wieder knapp. Wenn wir nach den 60 Minuten ein Tor mehr erzielt haben als der TUSEM, dann ist mir die Anzahl der Tore eher egal", wird Bilanovic im Essener Hallenheft zitiert.

Der Spieltag begann bereits am gestrigen Mittwoch mit einem Ergebnis gegen den Trend der Vorwoche: Hüttenberg gewann 26:22 in Großwallstadt und verhinderte damit, dass die Mainfranken in der Tabelle am TSV vorbeiziehen. So könnte es weitergehen, idealerweise auch mit zwei Punkten für die Dormagener. Zwar gewann der aktuelle Tabellenfünfte fünf der sechs Spiele im Jahr 2019. Doch im letzten TUSEM-Heimspiel stand Schlusslicht Rhein-Vikings vor einer Sensation und verlor nach einer dramatischen Schlussphase lediglich mit 22:24. Und in der letzten Woche kassierte Essen die höchste Saison-Niederlage beim 25:36 gegen die HSG Nordhorn-Lingen. "Natürlich müssen wir vor allem auf uns schauen und weiter daran arbeiten, hinten kompakt zu stehen", betont Dusko Bilanovic, der sich über den vollständigen Trainingsbesuch (bis auf Janis Boieck) freute: "Endlich konnten alle Spieler zusammen trainieren."

INDIVIDUELLE CAPS UND MÜTZEN
Die Handballer des TSV Bayer Dormagen bieten ab sofort individuelle Caps und Mützen an. Mit Hilfe des Kölner Startups RUBDE können Fans ihre eigenen Designs erstellen und somit kreativ werden. Bei RUBDE [6] ist der Kreativität keine Grenze gesetzt. Die Aufstecker oder auch „Patches" genannt, sind per Knopf befestigt und können frei ausgetauscht werden. So bekommen TSV-Fans eine Kopfbedeckung mit mehreren Designs.

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

25.04.2019 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 28.Spieltag
  
SC DHfK Leipzig - Die Eulen Ludwigshafen 11 : 14
  
TSV Hannover-Burgdorf - TBV Lemgo Lippe 13 : 13
  
TVB 1898 Stuttgart - Füchse Berlin 18 : 15
  
SG BBM Bietigheim - HSG Wetzlar 13 : 11
Letzte Aktualisierung: 25.04.2019 19:54:21
Legende: ungespielt laufend gespielt