RECKEN wollen Füchse schlagen

Foto: Uwe Serreck

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Zwischen der TSV Hannover-Burgdorf und den Füchsen Berlin gibt es vor dem Duell am Donnerstagabend in der RECKEN-Festung (19.00 Uhr, Swiss Life Hall) gleich mehrere Parallelen.

Die direkten Duelle lebten in der jüngeren Historie vor allem von ihrer Spannung. Selten konnte sich eine der beiden Mannschaften deutlicher durchsetzen. Bestes Beispiel war die Begegnung aus der Hinrunde, in der DIE RECKEN kurz vor dem Ende alle Trümpfe in der Hand zu haben schienen, ehe sich der Club aus der Hauptstadt per Schlussspurt über die Ziellinie rettete. „Wir haben damals ein sehr gutes Spiel gemacht, in der Endphase aber unsere klaren Torchancen nicht mehr genutzt“, erinnert sich RECKEN-Trainer Carlos Ortega ungern an die 29:28 Niederlage im Hinspiel zurück.

Nicht nur die knappen Ergebnisse in der Vergangenheit auch die Verletztenmisere eint beide Teams in der laufenden Spielzeit. Ähnlich wie DIE RECKEN müssen auch die Füchse Berlin immer wieder langfristig auf Leistungsträger verzichten. Genau wie in Hannover werden die Ausfälle auch in der Hauptstadt zu großen Teilen vom starken Füchse-Unterbau aufgefangen. Beide Teams kämpfen zudem in der Gruppenphase des EHF Cups um den Einzug ins Viertelfinale und stehen bereits im DHB-Pokal im REWE Final Four.

„Beide Teams machen in dieser Saison ähnliches durch. Den Berlinern ist es, wahrscheinlich auch wegen ihrer größeren Erfahrung, bislang aber noch etwas besser gelungen, die zum großen Teil prominenten Ausfälle zu kompensieren“, erklärt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen.

Die große Stärke der Berliner ist zweifelsohne die Abwehr. Die kompakte 6:0 Deckung mit Nationaltorhüter Silvio Heinevetter dahinter ist das Prunkstück der Füchse. „Die Füchse gewinnen ihre Spiele in der Regel über die Abwehr. Wir müssen es schaffen, ihre kompakte Deckung ins Laufen zu bringen und uns Torchancen zu erspielen“, sagt Trainer Carlos Ortega.

Ein Wiedersehen mit zwei alten Bekannten wird es für DIE RECKEN am Donnerstagabend ebenfalls geben. So kehren Erik Schmidt und Malte Semisch an ihre ehemalige Wirkungsstätte zurück. Während Schmidt bereits zum zweiten Mal nach Hannover zurückkommt, gibt Semisch seine Premiere in der RECKEN-Festung im Füchse-Trikot.

Neben den ganzen Gemeinsamkeiten soll es aus Sicht der TSV Hannover-Burgdorf am Donnerstagabend aber auch einen Unterschied geben: DIE RECKEN wollen in der DKB Handball-Bundesliga den dritten Sieg am Stück feiern.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

22.03.2019 19:30
2.Handball-Bundesliga, 27.Spieltag
  
VfL Lübeck-Schwartau - HSG Nordhorn-Lingen 0 : 0
  
TuSEM Essen - TSV Bayer Dormagen 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 22.03.2019 01:36:22
Legende: ungespielt laufend gespielt