Rhein Vikings im Spiel der Sonnen beim TuS N-Lübbecke

(Foto: René Haude).

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Es wird das erste „Spiel der Sonnen" zwischen dem TuS N-Lübbecke und den Rhein Vikings sein. Denn die Nettelstedter als auch die Rhein Vikings tragen auf Ihren Trikots die bekannte Sonne der Gauselmann Gruppe und werben für die Merkur Spielotheken und den Sportwettenanbieter XTiP.

Der TuS N-Lübbecke avancierte in den vergangenen Jahren zu einer Fahrstuhlmannschaft, stieg die Truppe von Trainer Aaron Ziercke nach dem Abstieg 2016 doch gleich wieder in die Bundesliga auf, um dann wieder den Gang in die 2. Handball Bundesliga anzutreten. Momentan belegen die Nettelstedter mit 17:9-Punkten den 5. Tabellenplatz, stehen damit also in direkter Schlagdistanz zu HBW Balingen-Weilstetten (3. Platz) und TuS Ferndorf (4. Platz) mit jeweils 19:7-Punkten. „Beim TuS N-Lübbecke sind wir klarer Außenseiter. Das nimmt uns ein wenig den Druck, macht das Spiel aber nicht einfacher", sagt Trainer Jörg Bohrmann (s. Foto).

Diesen Tabellenplatz verdankt der TuS vor allem seiner Heimstärke. In den bisherigen sechs Spielen in der Merkur Arena wurde lediglich eines verloren. Am vierten Spieltag unterlag man den TuSEM Essen mit 25:26 knapp. Ansonsten wurden hier auch Gegner wie Balingen-Weilstetten (33:27) oder zuletzt der ASV Hamm-Westfalen (27:25) wieder nach Hause geschickt.

Nach mittlerweile neun Niederlagen in Folge zeigen sich die Vikings aber weiterhin optimistisch und möchten die Punkte am Samstag nicht kampflos hergeben. Das Doppelspiel-Wochenende sollte den Bann endlich brechen, umso größer ist die Enttäuschung nach den Pleiten gegen die Rimpar Wölfe und den HC Elbflorenz. Vor allem das Heimspiel war geprägt von sehr guten bis sehr schlechten Phasen, die insgesamt zu einer knappen Heimniederlage führten. In Dresden zeigte man eine gute Anfangsphase, aber verschlief die letzten zwanzig Minuten der Partie, über die Jörg Bohrmann schließlich auch sehr enttäuscht war.

Mit diesen beiden Niederlagen verspielten die Vikings eine gute Möglichkeit, um in der Tabelle den Anschluss an das untere Mittelfeld wiederherzustellen. Nach jetzt 13 Spieltagen steht der HC mit 3:23-Punkten abgeschlagen auf dem 20. Platz der Tabelle. Mit einem Erfolgserlebnis könnte man schnell wieder Anschluss an die Konkurrenz des HC Elbflorenz 19. Platz, 6:20-Punkte) und den TSV Bayer Dormagen (18. Platz, 7:19-Punkte) finden. Das rettende Ufer ist momentan vom Wilhelmshavener HV auf dem 15. Platz mit 11:15-Punkten belegt.

Jörg Bohrmann möchte den Knoten zum Platzen bringen und endlich wieder Erfolgserlebnisse für die Spieler und Fans einfahren. Hierfür kann der Trainer am Wochenende aus dem Vollen schöpfen, alle Spieler sind einsatzbereit: „Das Spiel wird uns hoffentlich helfen, aus der Krise ein wenig rauszukommen und mit Positivem aus dem Spiel herauszugehen. Der Gegner war vor der Saison von vielen als Topfavorit auf den Aufstieg genannt und die Mannschaft kommt nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser in Fahrt. Dennoch fahren wir nicht unambitioniert zum TuS und wollen trotz unserer Situation eine gute Partie spielen."

Anwurf in der Merkur Arena Lübbecke ist am Samstag, den 17.11.2018 um 19:00 Uhr. Das Spiel wird auf rhein-vikings.de und sportdeutschland.tv ab 18:50 Uhr live übertragen. Die Moderation und Aufnahmetechnik obliegt dem Heimverein.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Bundesliga

14.12.2018 19:30
2.Handball-Bundesliga, 18.Spieltag
  
VfL Lübeck-Schwartau - HC Elbflorenz Dresden 0 : 0
  
TuSEM Essen - ASV Hamm-Westfalen 0 : 0
14.12.2018 20:00
2.Handball-Bundesliga, 18.Spieltag
  
VfL Eintracht Hagen - HBW Balingen/Weilst. I 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 14.12.2018 09:19:22
Legende: ungespielt laufend gespielt